Frei Raum für Kultur

Club Russia

In dieser Reihe spielt sich alles auf Russisch ab. „Theaterdepot“ zeigt Schauspielabende aus Minidramen und Grotesken heiterer Natur. „Benni’s Comedy-Show“ ist eine Revue aus Stand-up-Comedy, Rockkonzert und Spoken Poetry. Das Label „Headshot“ steht für die Sparte „Poetry Slam“. Neben den regelmässigen Wettkämpfen, bei denen die Mitstreiter aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet stammen, treten dort auch Gäste aus Berlin oder Wuppertal auf. Sie alle sind Teil der deutschlandweiten Community junger Deutsch-Russen, die moderne und experimentelle Kultur in ihrer Heimatsprache selbst organisieren.

Aktuelle Veranstaltungen aus der Reihe

Theater auf Russisch- TheaterDepot

30. April 2022 - 2. Mai 2022

Russischer Blues aus Elberfeld

28. Mai 2022 | 19:30 - 21:30

Theater auf Russisch- TheaterDepot

30. April 2022 - 2. Mai 2022

Russischer Blues aus Elberfeld

28. Mai 2022 | 19:30 - 21:30

Theater auf Russisch- TheaterDepot

30. April 2022 - 2. Mai 2022

Russischer Blues aus Elberfeld

28. Mai 2022 | 19:30 - 21:30

Theaterdepot

театральное депо

Casting

Keine Filmrollen ohne ein Vorstellungsgespräch. Besonders wenn man eine Frau ist, lauern gewisse Gefahren. Stichwort „Besetzungscouch“ und „Me Too“.

In dieser Szene gerät die Kandidatin nicht nur zuerst an den Produktionsfahrer, dessen Vorstellungen von Probeaufnahmen offensichtlich aus gewissen Heftchen stammen. Als dann der richtige Redakteur auftritt, gibt es gleich ein Spielangebot mit Text. Ganz seriös! Wobei. Um sich kennen zu lernen, da wäre es doch schnell eben die Location zu wechseln. Ein Landhäuschen, ganz in der Nähe.

Der Witz der Dialoge ergibt sich aus der naiven Ahnungslosigkeit der Filmschauspielerin, und dem in einem Fall offenen, in zweiten Beispiel subtilen Sexismus.

Ehemannverkauf

 

Hier geht es um eine Utopie. Was wäre, wenn die menschliche Gesellschaft ein Matriarchat wäre? Dann hätte die Frau von Welt natürlich zwei Ehemänner. Und wenn der eine langweilt, dann verkauft man ihn einfach weiter.

Der Humor von diesem Sketch beruht auf der Geschäftsmäßigkeit, mit der Männer als Ware verstanden werden.

Die beiden Verkaufskandidaten haben jeweils ihre Vor- und Nachteile. Aber keinesfalls Selbstbewusstsein.

Pointe des ganzen: Die Kaufwillige Frau sich gar nicht einen zweiten Mann für sich. Sondern ein lebendes „Play-Toy“ für ihren schwulen Gatten. Da sollte man meinen, der nicht verkaufte Ehemann würde aufatmen. Aber seine Herrin hat gleich mal dezidierte sexuelle Wünsch an ihn, die jetzt ganz alleine auf seinen Schultern ruhen. Wenn das so ist …

Bericht Wiesbadener Kurier

Text: Julia Aderton

Schwermut? Fehlanzeige!

Russischer Humor kommt aus einem absurden Leben

Das Ensemble „Theaterdepot“ präsentiert die erste russische Stand-Up-Comedy-Show im Monta. Dabei wird das Leben der russischsprachigen Immigranten in Wiesbaden aufs Korn genommen.

 

WIESBADEN – Der russischen Seele wird gern eine gewisse Schwermut zugeschrieben, die nicht zuletzt in Werken berühmter Literaten wie Andrej Platonow, Fjodor Dostojewski oder auch Anton Tschechow zelebriert wird. „Die Vorstellung ist völlig überholt“, sagt hingegen Daria Biller. „Russen sind sehr gesellig und lebensfroh, sehr lustig und humorvoll!“ Die 35-jährige Pädagogin muss es wissen – nicht umsonst hat sie russische Wurzeln und ist gemeinsam mit vier weiteren in Wiesbaden lebenden Russinnen und Russen als Ensemble „Theaterdepot“ am 13. Januar in der Kulturstätte Monta im Bergkirchenviertel in der Premiere einer selbst inszenierten russischen Stand-up-Comedy-Show zu erleben.

Russischer Humor kommt aus einem absurden Leben

Warum auch nicht? Schließlich gibt es in Russland längst einen eigenen Comedy-Sender, der immer weiter ausgebaut wird. Was macht russischen Humor so speziell im Vergleich etwa zur deutschen, britischen oder italienischen Variante? Russischer Humor sei ein Mix aus Avantgarde und Expressionismus, erklärt Daria Biller. Er sei gewissermaßen der mathematische Nenner zwischen Shakespeare und Sacha Baron Cohen. „Russischer Humor kommt aus einem oft so absurden Leben, dass man darüber lachen muss, bevor die graue Realität einen einholt.“ Scherze könne man über ziemlich vieles, aber nicht über alles machen: Thematisch verbieten sich der Große Vaterländische Krieg (der Kampf der Sowjetunion gegen Hitlerdeutschland), Präsident Wladimir Putin, Ramsan Kadyrow (Präsident der Teilrepublik Tschetschenien) und die Russisch-Orthodoxe Kirche. „Ansonsten amüsiert man sich über alles.“

 

Bei der Show in der Kulturstätte Monta wird speziell das facettenreiche Leben der russischsprachigen Immigranten in Wiesbaden aufs Korn genommen. Mark Grabovskiy ist 46 Jahre alt, IT-Fachmann mit theatralischer Seele und Erfahrung im Amateurschauspiel. Der 30-jährige German Roitman ist Einzelhandelskaufmann mit nicht abgeschlossener Schauspielausbildung, während der 31-jährige Benjamin Yampolskiy im Hauptberuf zwar als IT-Techniker wirkt, im Herzen und als Hobby jedoch passionierter Stand-up-Artist ist. Darya Andronava ist 31 Jahre alt und Sozialpädagogin in Teilzeitschauspielausbildung, die seit ihrer Kindheit von der Bühne träumt. In Frankfurt hat sie bei dem Musical „Das fliegende Schiff“ nach Vorbild eines russischen Märchens in Zusammenarbeit mit dem „Kinder- und Jugendtheater Frankfurt“ in einer modernen Interpretation mitgewirkt.

Das Musical wurde in russischer Sprache aufgeführt – und so wird es das „Theaterdepot“ auch bei seiner Stand-up-Comedy handhaben, die zum ersten Mal in dieser Form öffentlich präsentiert wird. „Angedacht sind aber eine Kurzversion, beziehungsweise ein Libretto auf Deutsch“, erklärt Daria Biller.

 

Frei Raum für Kultur

Newsletter

Informationen über unsere  Veranstaltungen direkt in Ihrem E-Mail Postfach.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.